mission

Zelt_Zeichnung_I

Hallo, worum geht es hier überhaupt?

Das ist eben genau das, was ich für mich herausfinden möchte. Ich erlebte im letzten Jahr als Produktmanager für ein großes Medizintechnik-Unternehmen leider zu viele Arbeitstage, während denen ein innerer Kündigungsdruck nicht weichen wollte. Und etwas zu selten erlebte ich noch die Tage, während denen ich in meiner Arbeit voll aufgehen konnte und dabei auch wirklich etwas bewegen konnte. Woran lag das? Sicher nicht an meinen inhaltlich interessanten Aufgaben oder den sehr sinnvollen Produkten und Dienstleistungen der Firma. Nein, es lag wohl vielmehr an den Randbedingungen einer für mich in einigen Punkten nicht passenden Firmenkultur gepaart mit meiner Neugier, dass ich einen Ausstieg und dann einen Wechsel in eine neue und andere Arbeit brauchte.

Ich will mich nicht dabei ertappen, dass ich die Dinge, die mich an meinem Arbeitsplatz stören und die ich aber nicht ändern kann als dauerhaft gegeben annehme und schließlich keinen Grund mehr für eine Veränderung sehe. Und das muss auch nicht sein – denn mit meinen Fähigkeiten, meiner vielseitigen Berufserfahrung und meiner großen Lust am Lernen im Rücken habe ich die volle Handlungsfähigkeit, einen radikalen Wechsel selbst herbeizuführen.

Seit einiger Zeit ist die Entscheidung zur Kündigung meines Jobs und dem Nehmen einer Auszeit ganz klar. Meine Freundin Susanna unterstützt die Idee von Anfang an. Eine ausreichende Menge Geld habe ich gespart. Ich erhoffe mir nun außerhalb des “Hamsterrades” die Möglichkeit, eine neue berufliche Richtung für mich zu erkennen und dann auch einzuschlagen. Oder aber zumindest mal für eine Zeit radikal aus der gewohnten (Arbeits-)Welt auszuscheren und allein dadurch schon viel Neues (über mich?) erfahren zu können.

Ich will mit dieser Website sicher nicht das große Sinn-des-Lebens-Rad drehen und meinen Weg zur Erleuchtung beschreiben. Diese Website soll das Logbuch eines großen Abenteuers während meiner arbeitslosen Zeit sein, in dem ich alles Wichtige oder Interessante der kommenden Monate festhalten werde. Ebenso wie ich noch nicht weiß, wie ich mich im kommenden Jahr entwickle, weiß ich natürlich auch noch nicht, was genau (Ratgeber, Reiseblog, Warnung etc.) diese Site am Ende werden wird. Es wird schon irgendwie wachsen.

Du bist herzlich eingeladen, mich über meine Einträge hier zu begleiten! Mich interessiert auch deine Meinung oder Erfahrung zu den hier beschriebenen Themen und Fragen – Kommentare oder Nachrichten sind also jederzeit gerne willkommen!

Besten Gruß,
Georg

P.S.: Und wo kommt der Name “bikeandtent.rocks” her?
Puh – echt schwer eine Domain für eine Website und ein Vorhaben mit so vielen Unbekannten zu finden. Ein Fahrrad und ein Zelt sollten aber bei allen sonstigen Ungewissheiten eine Rolle für einen Teil meiner Auszeit spielen …